Vegane Weine – gibt es die eigentlich?

Jeder Veganer macht sich Gedanken über seine Ernährung. Zum Glück gibt es für die meisten Nährstoffe mittlerweile Ersatz, so dass man nicht auf allzu viele Köstlichkeiten verzichten muss.

Wie aber sieht es bei Wein aus? Immerhin gehört zu einem guten Essen auch ein guter Wein. Gibt es aber überhaupt vegane Weine? Einmal vorab: nahezu alle Weine, die man im Supermarkt findet, sind nicht vegan!

Grundsätzlich basiert die Weinerzeugung auf der Vergärung von Trauben. Insofern ist Wein ein pflanzliches, also vegetarisches bzw. veganes Produkt. In der Weinerzeugung sind jedoch Hilfsmittel wie Hühnereiweiß oder tierische Gelatine zugelassen, die dabei helfen, den Wein von Trübstoffen zu befreien, geschmeidig zu machen und zu stabilisieren.

Vegane Weine enthalten hingegen zur Klärung der Weine keinerlei Schönungsmittel tierischen Ursprungs. Es kommen ausschließlich pflanzliche und mineralische Mittel während das Weinausbaus zum Einsatz wie Aktivkohle, Bentonit (natürliche Mineralerde) zur Eiweißstabilisierung oder Reinzuchthefen zur natürlichen, alkoholischen Vergärung.

Da wir unsere Weine schon seit Jahren nach dem veganen Prinzip ausbauen, haben wir uns dazu entschlossen, dies jetzt auch entsprechend zertifizieren zu lassen. Hier haben wir uns für das bekannteste Label, das V-Label des Vegetarierbundes Deutschland (VEBU) entschieden und unsere Weine sowie unseren Betrieb nach deren Richtlinien prüfen lassen - alle Weine des 2015er Jahrgangs dürfen das V-Label für Vegane Weine tragen. In unserem Weinshop kann nun auch der vegane Genussmensch seinen Weindurst stillen.

Alle unsere Weine werden nicht nur veganen Ansprüchen gerecht, sondern sind vor allem sehr lecker und werden auch den nicht-veganen Weinfreunden munden. Vegan und lecker ist also überhaupt kein Widerspruch – und für uns eine Selbstverständlichkeit!